70.000 Euro für Studierende

Mittwoch, 24. Mai 2017 | 

Schlagwörter »  |  Thema: Allgemein, Alumni fördern, Blog

Alumni fördern studentische Initiativen und Projekte an der Universität Freiburg

Schiewer Scheckübergabe
Rektor Hans-Jochen Schiewer (Mitte) übergibt die Spenden an Ines Bantle von „Nightline“, Deutschlandstipendiatin Julia Nestlen, Andreas Stiefel von „Schlüsselmensch“ und Teresa Fachinger vom University College Freiburg (von links). Foto: Klaus Polkowski

Der Förderverein Alumni Freiburg e.V. hat in den vergangenen beiden Jahren mit seinen Weihnachts- und Sommerspendenaktionen insgesamt 70.000 Euro eingeworben. Damit unterstützen ehemalige Studierende der Albert-Ludwigs-Universität das Deutschlandstipendium, die studentischen Flüchtlingsinitiativen „Schlüsselmensch“, „Uni für alle“, „Vorkurs für Geflüchtete“ und „Wissen+Welcome“, die studentische Telefonhotline„Nightline“ sowie das University College Freiburg. „Als Vorsitzender des Fördervereins Alumni Freiburg e.V. freut es mich ganz besonders, dass wirso viele studentische Projekte fördern können“, so Rektor Prof. Dr. Hans-Jochen Schiewer bei der symbolischen Scheckübergabe. „Mein herzlicherDank gilt allen Spenderinnen und Spendern, die zu diesem erfreulichen Ergebnis beigetragen haben.“ Das Engagement der Alumnae und Alumni hat in den vergangenen Jahren an der Universität Freiburg viel bewegt. Jährlich wirbt der Förderverein Alumni Freiburg e.V. über Spenden und Mitgliedsbeiträge circa 150.000 Euro ein, um Projekte wie den Bau des Lehrpavillons auf dem Schauinsland,
die Einrichtung der Bühne des Peterhofkellers, der Ausbau des Uniseums sowie die Ausstattung des Service Centes Studium und der Doktorandenlounge zu finanzieren. Alle Fakultäten vergeben jährlich einenAlumni-Preis, mit dem sie Studierende für Bestleistungen oder soziales Engagement auszeichnen. Hinzu kommen Zuwendungen für Lehrmittel,studentische Kongresse und Exkursionen oder für Stipendien. „Die Alumni verbessern damit die Studienbedingungen an unserer Universität in allen 2 Fakultäten maßgeblich“, betont Schiewer. Auch studentische Kulturgruppen wie der aka-Filmclub, Theatergruppen oder die Uni Big Band werden unterstützt. Folgende Initiativen haben eine Förderung aus den Weihnachts- und Sommerspendenaktionen der vergangenen beiden Jahre erhalten:

Deutschlandstipendium (48.695 Euro)
Engagierte Studierende fördern, ihnen Anreize für Bestleistungen geben, ein Signal gegen den Fachkräftemangel setzen – mit diesen Zielen hat dasBundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) im Jahr 2011 das Deutschlandstipendium gestartet. Die Idee: Private Förderer finanzieren ein Stipendium mit 1.800 Euro im Jahr, das BMBF verdoppelt die Summe – die geförderten Studierenden erhalten damit 300 Euro im Monat. Der Förderverein Alumni Freiburg e.V. hat das Deutschlandstipendium an der Universität Freiburg von Beginn an unterstützt. Zahlreiche kleine bis große Spenden ehemaliger Studierender haben seitdem mehr als 100 Stipendien ermöglicht – allein 28 im aktuellen Jahrgang 2016/17.

www.uni-freiburg.de/universitaet/foerdern-und-stiften/deutschlandstipendium

Studentische Flüchtlingsinitiativen (8.750 Euro)

Viele Mitglieder der Universität Freiburg haben Initiativen zur Flüchtlingshilfe gestartet. Die Alumni der Universität Freiburg haben es mit ihren Spenden ermöglicht, einige dieser Projekte zu unterstützen. Hierzu zählen der Sprachunterricht im „Vorkurs für Geflüchtete“ sowie der Arbeitskreis „Uni für alle“, der Flüchtlinge bei ihren ersten Schritten an der Universität begleitet
und sie bei der Aufnahme eines Gasthörendenstudiums berät. Gefördert wurden zudem die „Initiative Schlüsselmensch e.V.“, die Kindern und Jugendlichen, die fast alles verloren haben, über Freizeitangebote, Kurse und Gespräche Selbstbewusstsein, Freude und Lebensmut zurückgibt, und das Programm „Wissen+Welcome“, das Kurzvorträge über Themen aus dem Lebensumfeld der Flüchtlinge in Flüchtlingsunterkünften und anderen Einsatzstellen vor Ort organisiert.

Vorkurs: www.pr.uni-freiburg.de/go/vorkurs
„Uni für alle“: http://unifueralle.jimdo.com
Initiative Schlüsselmensch: http://initiative-schluesselmensch.org
Wissen+Welcome: www.pr.uni-freiburg.de/go/wissen-welcome

University College Freiburg (UCF, 7.410 Euro)

Als erste deutsche Volluniversität hat die Universität Freiburg 2012 ein University College gegründet. Die Lehre am University College Freiburg (UCF) ist forschungsorientiert und international. Es bietet Studierenden die Chance, unterschiedliche wissenschaftliche Perspektiven kennenzulernen, bevor sie sich für eine fachliche Vertiefung entscheiden. Die Alumni fördern mit ihren Spenden das gesellschaftliche Engagement und die Mobilität der Studierenden am UCF, indem sie ihnen beispielsweise die Teilnahme aninternationalen Wettbewerben ermöglichen. Bei der „European Human Rights Moot Court Competition“ 2016 etwa hat das UCF-Team als einziges, das nicht einem rechtswissenschaftlichen Studiengang entstammte, Platz 6 von 79 belegt.

www.ucf.uni-freiburg.de

Nightline Freiburg (5.145 Euro)

Einsamkeit, Prüfungsangst oder Beziehungskrisen sind typische Sorgen von Studierenden. Auch Stress in der Wohngemeinschaft, Konflikte mit den Eltern oder chronische Krankheiten können übergroß werden, wenn man sie nicht mit Freunden oder Familie teilen kann oder will. Seit 2002 gibt es deshalb in Freiburg das Sorgentelefon „Nightline“: eine Hotline von Studierenden für Studierende, die nun vom Förderverein Alumni Freiburg e.V. eine Förderung erhalten hat. Sie bietet täglich von 20 bis 24 Uhr ein offenes Ohr für Studierende aller Freiburger Hochschulen. Auch über anonymisierte E-Mail-Konten ist die studentische Hotline zu erreichen.

www.nightline.uni-freiburg.de

Diesen Beitrag kommentieren.

Kommentar abgeben